Eine-Welt-Kreis in St.Godehard

Was ist der Eine-Welt-Kreis und welche Aufgaben hat er?

Der Eine-Welt-Kreis ist sozusagen das "Außenministerium" der Pfarrgemeinde. Er ist verantwortlich, daß die Gemeinde über den eigenen Kirchturm hinausschaut und die Probleme der Menschen in der Welt wie Hunger, Ungerechtigkeit, Unfrieden und Gefährdung der Schöpfung wahrnimmt.

Wer gehört zu unserem Kreis?

Die Mitglieder des Eine-Welt-Kreises setzen sich zusammen aus Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und der Gemeinde.

Was sind die Schwerpunkte unserer Arbeit?

  • Fairer Handel: An jedem zweiten Sonntag im Monat werden in St.Godehard nach dem Gottesdienst Produkte aus dem "Fairen Handel" verkauft. Der "Faire Handel" will die Lebensbedingungen von Handwerkern und Kleinbauern in den ärmeren Ländern der Welt durch gerechte Löhne verbessern.
  • Partnergemeinde in Lima: Seit 1997 unterstützt unsere Gemeinde zwei Selbsthilfeprojekte in der Pfarrei San Chrstóbal in Lima (Peru), nämlich die "Mittagstische" und die "Nützlichen Ferien". Um die Projekte zu finanzieren, finden in jedem Jahr viele Aktivitäten in St.Godehard und St.Barbara statt.
  • Aktivitäten: Zu den Aktivitäten im Laufe des Jahres zählen der Gemeindenachmittag im Advent mit Basar, der Verkauf von Adventsgestecken, das Fastenessen, der Erntegabenverkauf, das Gestalten von Gottesdiensten und vieles mehr.

Wann und wo trifft sich der Eine-Welt-Kreis?

Der Kreis trifft sich in regelmäßigen Abständen um 17.30 Uhr im Pfarrhaus von St.Godehard. Den genauen Termin finden Sie im Pfarrbrief unserer Gemeinde.

Haben wir Ihr Interesse für unseren Kreis geweckt?

Dann sind Sie herzlich eingeladen an unserem nächsten Treffen teilzunehmen!

Ansprechpartnerin:

Martina Konen
Telefon: 48 22 63