Stadtteilfahrt in St.Hedwig
Dienstag, 02. März 2010

Regelmäßig besichtigen Gruppen von Neubürgern und Interessierten im Rahmen der Stadtteilfahrt durch die Neue Vahr auch unsere Pfarrkirche St.Hedwig. Im Stadtteil-Kurier vom 8.April erschien dazu ein ausführlicher Bericht. Im Absatz über unsere Kirche lesen wir:

„...Beim dritten Halt kommt Bewegung in die Tour. „Alles aussteigen", heißt es bei der katholischen Kirche St.Hedwig, die von außen zwar ungewöhnlich, aber nicht unbedingt nach etwas sehr Besonderem aussieht. Anfang der 1960er-Jahre wurde das Gebäude errichtet, das heute wegen seiner außergewöhnlichen Architektur unter Denkmalschutz steht - zusammen mit dem Aalto-Hochhaus das einzige in der gesamten Vahr, wie Stadtteilführer Peter zu Klampen erklärt. Im Inneren malt Pfarrer Joachim Dau den Grundriß auf ein Plakat. „An was erinnert Sie das?", will er von den Besuchern wissen. „An eine Ritterrüstung", kommt prompt die Antwort. Pfarrer Dau stutzt. „So was habe ich ja noch nie gehört", meint er ein wenig verdutzt und betrachtet seine Zeichnung, die eigentlich einen Fisch darstellen soll. „Das erste Symbol für die Christenheit, noch bevor es das Kreuz wurde", erklärt er und lädt die Gäste anschließend ein, die Kirche auf eigene Faust zu erkunden..."

Häufig werden dann noch Fragen gestellt zu den über fünfzig Vater-Unser-Texten in den verschiedensten Sprachen, zur Weltkarte mit den Herkunftsländern unserer Gemeindemitglieder, zur Orgel im Altarraum, zur Mariensäule, zur Bücker-Bibel, zum Kreuzweg mit den Batik-Bildern oder den Holzkreuzen mit den Namen der Verstorbenen. Manche Besucher nehmen sich noch einen Kirchenführer oder den Pfarrbrief oder eine Broschüre aus dem Schriftenstand mit. Natürlich drängt jedes Mal die Zeit, aber fast jeder nimmt dennoch einige schöne Impulse aus unserer Kirche mit!